f logo

 

April

So. 1.4.  16.00 (Ostern)
Das verzauberte Hexlein (Osterfassung)

Eine Zaubershow mit Musik und Puppenspiel mit Günter Rüdiger und
Tanja Arenberg / Gabriele Grawe für Zuschauer ab 4 Jahre

Die junge Hexe Brünhildi (300 Jahre) hat sich klein gehext. Nur mit Hilfe des Zauberers Fantastus (Günter Rüdiger) und der Kinder, die ein Zauberlied singen, kann sie wieder in ihre wirkliche Größe zurück verwandelt werden.
Text und Musik: Günter Rüdiger, Komponist des ersten Janosch-Musicals der Welt "Oh, wie schön ist Panama"
Dauer: ca. 50 Min.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 1.4.  19.00 (Ostern)
Oster-Mix mit Ostertag Vol. 1

Kabarett, Songs und Literarisches – präsentiert von Olaf Michael Ostertag

Mit Olaf Michael Ostertag (auch Moderation) & Dirk Morgenstern, Eva Wunderbar, Günter Rüdiger, Tanja Arenberg, Helus Hercygier, Marianne Schmidt, Marion Maybell, Konstantin Popov

Mit Oster-Geschenke-Verlosung!

 __________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mo. 2.4.  19.00 (Ostermontag)
Oster-Mix mit Ostertag Vol. 2

Kabarett, Songs und Literarisches – präsentiert von Olaf Michael Ostertag

Mit Olaf Michael Ostertag (auch Moderation) & Dirk Morgenstern, Tom Ehrlich, Astrid Heiland, Günter Rüdiger, Tanja Arenberg, Helus Hercygier, Marianne Schmidt, Marion Maybell

Mit Oster-Geschenke-Verlosung!

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 6.4.  20.00
Willi und Lisbeth zerreden ihr Frühstücksei!

Ehekabarett mit GERD NORMANN

Die „Sauerlanddialoge“ sind eine Sammlung skurriler Alltagsgespräche eines fiktiven, älteren sauerländischen Ehepaares. Die beiden heißen Willi und Lisbeth und sind seit über 40 Jahren mehr oder weniger glücklich verheiratet. Sie nörgeln aneinander herum, halten zusammen wie Pech und Schwefel und versuchen, die immer schneller werdende Welt in ihrem Sinne umzudeuten.

„Sprachlich brilliant und äußerst unterhaltsam“ (Grevener Zeitung),
„Normann zeichnet seine Figuren wie eine Mischung aus Loriot und Ekel Alfred“ (Lippstädter Zeitung),
„Kabarett mit tief schwarzem, trockenen Humor aus dem Sauerland“ (Rheinische Post).

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 7.4   20.00 (Vorpremiere)
Lina Lärche "Unplaqued"

Musik, Kabarett & Rüschen

Die Sängerin und Kabarettistin Lina Lärche präsentiert in ihrem neuen Programm „Unplaqued“ einen schrägen Streifzug durch Musik und Mode. Von den ersten eigenen Gesangsversuchen unter sächsischem Spracheinfluss bis zum Schrei als Ursache aller Musik serviert sie ein buntes Panoptikum aus Gesang, Tanz und originellen Modekuriositäten.
Ganz nach dem Motto Farben sind das Lächeln der Natur taucht sie den uniformen Zeitgeist in ein neues Gewand. Mit Schlagern, Bluesballaden und poppigen Bonbonliedchen singt sie sich ihre tägliche Plaque von der Seele, und das alles mit Verführe-Rüschen-Charme.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 8.4.  16.00
Das verzauberte Hexlein

Eine Zaubershow mit Musik und Puppenspiel

mit Günter Rüdiger und Tanja Arenberg / Gabriele Grawe für Zuschauer ab 4 Jahre

(Beschreibung s. 1.4.)

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 8.4.  19.00 (wegen Ostern diesmal am 2. Sonntag)
Kleinkunst-Cocktail

Humorvoll – improvisiert – einmalig!

Theaterdirektor Günter Rüdiger präsentiert jeden 1. Sonntag im Monat wechselnde Gäste aus dem großen Gebiet der Kleinkunst: von Kabarett und Satire über Literatur bis hin zum Chanson.

Gäste im April: Djami Bribra, Arnold Pistiak, Siegfried R. Schmidt, Helmut Uwer, Markus Weiß, Astrid Heiland, Konstantin Popov

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 13.4.  20.00
Der Heiler

von Oliver Bukowski - Mit: Stefan Kleinert

Prof. Dr. Matthes Grebenhoeve, Geheimtipp unter den Psychotherapeuten mit Wunderheilerstatus, gibt seine Aussage zu Protokoll. Er ist nackt neben seiner toten Patientin gefunden worden. Der Fall scheint klar und ist ein gefundenes Fressen für die Sensationsgeilheit der Öffentlichkeit.

Zuschauerstimmen:
„Der Heiler“ ragt heraus durch ausdrucksstarke Vortragsweise. Eine tolle Leistung!
Stefan Kleinert brilliert!
Stefan Kleinert spielt das hervorragend und hat dabei eine enorme physische Präsenz. Hochspannend und definitiv empfehlenswert.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 14.4.  20.00
Uns geht's doch gut, oder?

Politisch-Gesellschaftskritisches Kabarett mit TOM EHRLICH

Natürlich geht's den Deutschen gut - aber nicht allen!
Die Reichen werden immer reicher, der Sparer bekommt keine Zinsen mehr und vielen droht die Altersarmut. Dazu gibt es eine Sendung mit der Maus zum Thema Altersvorsorge, ein NSA-Agent erklärt, wie man sich richtig verhält und Siggi von der AfD erzählt, wie er überraschend Abgeordneter wurde. Sie erfahren, warum es in Schweizer Städten keine Raser gibt, was ein Investor zur Paarungszeit macht und wie Mario Draghi die Sparer rasiert.
Auch die Tagespolitik kommt nicht zu kurz, ständig wechselnd mit den jeweils aktuellen Themen. Immer lustig, bissig und auf den Punkt gebracht. Außerdem Musik, selbstgetextet und von Otto Reutter.
Das ist abwechslungsreich und lustig, erfrischend anders, und es regt zum Nachdenken an.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 15.4.  16.00
Das verzauberte Hexlein

Eine Zaubershow mit Musik und Puppenspiel

mit Günter Rüdiger und Tanja Arenberg / Gabriele Grawe für Zuschauer ab 4 Jahre

(Beschreibung s. 1.4.)

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 15.4.  19.00
Rrrumms! – Nicht umdrehen, es ist gar nichts passiert

Politisches Kabarett von und mit Olaf Michael Ostertag

Kompositionen und musikalische Begleitung: Dirk Morgenstern

Ist ab jetzt alles anders? Hat eine neue Zeitrechnung begonnen? Oder vielleicht doch nur ein Revival von ganz, ganz früher? Olaf Michael Ostertag und Dirk Morgenstern sind Spurensucher und Tatortreiniger, Archäologen und Architekten, Angebote und ihre eigene Alternative. Mit Höchstgeschwindigkeit rasen sie durch die Gegenwart, Hindernisse werden nicht umfahren, sondern umgefahren. Nicht verzagen, denn: alles wird gut!

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 20.4.  20.00 (Sonderpreis: 10.-€)
Talk im Zimmertheater

Stefan Kleinert trifft Zeitgenossen –

Gast: Günter Rüdiger (Schauspieler, Sänger, Theaterdirektor)
Am Piano: Dirk Morgenstern

Talk im ZimmerTheater Steglitz ist ein neues Format. Der Schauspieler und Moderator Stefan Kleinert trifft Zeitgenossen. In einem 90 minütigen Gespräch möchte er seinen Gästen Dinge entlocken, die über die Persönlichkeit hinausgehen.
Günter Rüdiger, Schauspieler, Sänger, Regisseur. Theaterengagements und Gastspiele in Deutschland, Europa und Amerika. Preisträger mehrerer Gesangs-Wettbewerbe. Zahlreiche Schallplatten und CD-Veröffentlichungen. Seit 2010 Theaterleiter des Zimmertheater Steglitz.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 21.4.  20.00
„FolksHelden“ CD-Release Konzert

Folk Songs (engl.) von RAINER EICHBERGER und RÜDIGER JUNKEREIT

Das Berliner Akustikgitarrenduo „FolksHelden“ stellt in diesem Programm seine erste CD mit eigenen Songs und Kompositionen vor.
Seit über 25 Jahren befreundet und immer wieder auf gemeinsamen musikalischen Pfaden unterwegs, haben die beiden 2012 das Duo „FolksHelden“ auf der Wohnzimmercouch, bei einer Kanne Ostfriesentee und holländischen Stroopwafels gegründet. Eigentlich wollten sie nur ein bisschen zusammen Gitarre spielen und sich gegenseitig Geschichten erzählen. Die Geschichten wurden zu Songs… später kamen eine alte Tonbandmaschine und ein paar Mikrofone dazu. Das Resultat ist ihre erste CD: „FolksHelden“, die sie heute vorstellen.
Rainer Eichberger verbrachte einen Teil seiner Kindheit in England, wo er schon früh neben Rock- und Popmusik mit Folk in Berührung kam, was ihm beim Songwriting in englischer Sprache zugutekommt.
Rüdiger Junkereit ist geborener Steglitzer und entdeckte früh seine Liebe zu Blues und Folk, als er einen Mitschüler auf dem Schulhof, Mundharmonika spielen hörte. Er kaufte sich von seinem Taschengeld, bei „Musik Wiebach“ im Forum Steglitz, eine „Hohner Blues Harp“ für 12,-DM und fing an Musik zu machen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 22.4.  16.00
Die Prinzessin Asta

Polnisches Puppentheater (in deutscher Sprache) für Kinder ab 3 Jahren

Ein Märchen über eine mutige Prinzessin, einen hilfsbereiten Hirten Lutz, einen König, der nur Geld zählen kann und einen kleinen Drachen, der kein böser Drache ist.
Darsteller sind: Prinzessin Asta, Hirte Lutz, der König und Bubu - der Drache.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 22.4.  19.00
Der Pisagau(l)

Schulhausmeister Heinz Hellriegel philosophiert

Pisa und seine Studie ein alter Hut? Nicht für Schulhausmeister Heinz Hellriegel, denn manches ist seit ihr in Schieflage geraten. In der Bildung ist Heinz zu Hause und zu Hause ist die Schule und die härteste Schule ist das Leben und er ihr Meister. Er ist der Chef der Schule, an ihm kommt man nicht vorbei. Er versteht sich mit allen: Lehren, Schülern, Eltern, Politik und Dieter. Ob Pisa oder Studie, Rauch oder Verbot, Zahn oder Ersatz, Not oder Wendiges..., Heinz weiß Bescheid. Er sieht alles, zwar anders, aber er tuts. Und Heinz kommt nicht alleine!
Theaterkabarett von und mit Markus Weiß nicht nur für Lehrer, Eltern und alle, die weder das eine noch das andere werden wollten.
Dauer ca. 2 Std. mit Pause.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 27.4.  20.00
Beppo Pohlmann (Gebrüder Blattschuss): Ich war mal schön

Lieder, Quatsch & Comedy mit dem Erfinder und Sänger der „Kreuzberger Nächte“

Die besten Songs, Gags und Geschichten aus 30 Bühnenjahren, locker vom Hocker und cool vom Stuhl, lieber persönlich als perfekt. Einmal vom Liedermacher zum Schlagerfuzzi und zurück.
Mit dem „Lied vom kleinen Vampir“, den „Kreuzberger Nächten“ in einer speziellen Akustik-Version, bis zu neuen Songs wie „Ich war mal schön“, „Keine isst so wie du“(„isst“ mit Doppel-s, aber sicher) und „Weihnachten gibt’s nur einmal im Jahr“.
Und das alles unter dem Motto: „Wenn man mir vor 30 Jahren gesagt hätte, dass man auf eine Bühne gehen könnte, ohne eine Gitarre dabei zu haben, dann wäre der Musikwelt einiges erspart geblieben – aber Kreuzberg hätte auch keine Nationalhymne.“

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 28.4.  20.00 (Willi Kollos 114. Geburtstag)
Es geht doch nischt über Berlin (mit CD-Premiere!)

Eine musikalische Hommage an die Berliner Komponisten WALTER UND WILLI KOLLO

mit GÜNTER RÜDIGER und MARGUERITE KOLLO
Am Piano: ALEXANDRA GOTTHARDT

Die musikalische Bandbreite reicht vom Gassenhauer und Schlager über Kabarett und Chanson bis hin zur Operette, angereichert mit Wissenswertem über den künstlerischen Werdegang der beiden Komponisten sowie Anekdoten aus ihrem Privatleben.
Es erklingen bekannte Melodien wie: Das war in Schöneberg; Zwei rote Rosen, ein zarter Kuß; Warte, warte nur ein Weilchen; Was eine Frau im Frühling träumt; Zwei in einer großen Stadt; Immer an der Wand lang; Das war sein Milljöh; Warum hast Du so traurige Augen; Ich hab eine kleine Philosophie; Lieber Leierkastenmann; Nachts ging das Telefon; Kleine Mädchen müssen schlafen gehn; Solang noch Untern Linden u.v.a.
CD- und Bucherwerb möglich!

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 29.4. 16.00 (letzte Kindervorstellung vor unserer Sommerpause!)
Der Knoll-Troll zieht um

Ein buntes Wanderstück mit vielen Puppen und einem Erzähler für Menschen ab 3 Jahren (Große und Kleine) -

Dauer ca. 50 Min.

Der kleine Knoll-Troll Knut hat einen tollen Schlammhügel, auf dem er seit Jahren wohnt. Aber als die Schmetterlinge ihn auslachen, beschließt er, ein neues und viel schöneres Zuhause zu finden und macht sich auf die Suche ins Märchental. Nur zu dumm, dass in gemachten Nestern schon jemand wohnt, Bienenstöcke so klein sind, und Teiche viel zu nass. Und so entdeckt der kleine Knut nicht nur, dass jeder auf seine Art und Weise und an anderen Orten glücklich werden kann, sondern lernt auch noch jede Menge neuer Freunde kennen, vom Vogel Adalbert bis hin zum Pupsmonster Grumpf. Nur, wo soll denn nun Knut bloß wohnen?

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 29.4.  19.00
Die Leiden des jungen Werther

Eine Aufführung des YAS – Junges Schlosspark Theater
Mit: Jerome Winistädt als Werther, Rebecca Bentsch und Lennie Gottberg
Fassung und Regie: Stefan Kleinert

Goethes Briefroman erzählt die Geschichte einer verzweifelten Liebe – bedingungslos, maßlos und gegen jede Vernunft.
Bis an die Grenzen des Wahnsinns verliebt sich der junge Rechtspraktikant Werther in Lotte, die jedoch mit einem Anderen verlobt ist.
In den Briefen, die Werther zwischen dem 4. Mai 1771 und dem 23. Dezember 1772 an seinen Freund Wilhelm schreibt, zeigt sich das ganze Seelenleben eines stürmisch und hoffnungslos Liebenden. Werthers Liebesrausch entwickelt sich, wie er es selbst beschreibt, zu einer „Krankheit zum Tode“, dessen letzte Konsequenz der Freitod ist.

 

Eintrittspreise Abendveranstaltungen:

15.-€ / ermäßigt 9.-€ (für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Arbeitslosengeld)

Sonderpreis „Talk im Zimmertheater“: 10.-€

Eintrittspreis Kindertheater: 6.-€ pro Person

Karten: Tel. (030) 25 05 80 78
www.zimmertheater-steglitz.de / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2012 Zimmertheater Steglitz e. V. • Bornstr. 17 12163 Berlin • Tel.: 030 / 25 05 80 78 

f logo