Spielplan NOVEMBER 20

Spielplan NOVEMBER 20

ACHTUNG:

Gemäß staatlicher Anordnung dürfen vom 2. - 30. NOVEMBER 2020 keine Kino- und Theaterveranstaltungen stattfinden!
Die angekündigten Vorstellungen werden im DEZEMBER und im nächsten Jahr nachgeholt (s. Spielplan).
Karten können bereits telefonisch
030-25 05 80 78 oder per mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden.

 

So. 1.11., 16.00

Das verzauberte Hexlein

Eine Zaubershow mit Musik und Puppenspiel mit Günter Rüdiger und
Tanja Arenberg / Gabriele Grawe für Zuschauer ab 4 Jahre

Die junge Hexe Brünhildi (300 Jahre) hat sich klein gehext. Nur mit Hilfe des Zauberers Fantastus (Günter
Rüdiger) und der Kinder, die ein Zauberlied singen, kann sie wieder in ihre wirkliche Größe zurück
verwandelt werden.

Text und Musik: Günter Rüdiger, Komponist des ersten Janosch-Musicals der Welt "Oh, wie schön ist
Panama"

Dauer: ca. 50 Min.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 1.11., 19.00

Kleinkunst-Cocktail

Humorvoll – vielseitig – einmalig!

Theaterdirektor Günter Rüdiger präsentiert jeden 1. Sonntag im Monat wechselnde Gäste aus dem großen Gebiet der Kleinkunst: von Kabarett und Satire über Literatur bis hin zum Chanson.

Gäste im November: Alix Dudel, Adam Weiss, Ekkehard Pluta, Astrid Heiland & Gerhard Vondruska, Tanja Arenberg, Marianne Schmidt, Siegfried R. Schmidt u. a.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 6.11., 20.00  Verlegt auf SONNTAG, 31.1.21, 19.00 UHR!

Damit ich nicht vergeß´ zu erzählen

Jiddische Lieder und Anekdoten, gesungen und erzählt von HELUS HERCYGIER und am Piano begleitet von ALEXANDRA GOTTHARDT

Ein Querschnitt durch die jiddische Liedtradition mit vielen jiddischen Geschichten und Anekdoten. Humorvolles und Ernstes liegen in diesem Programm nah beieinander.

Helus Hercygier, geb. 1951 in Berlin Wilmersdorf. Er lernte Klavier und stieg später auf Gitarre um.
Er war viele Jahre beim Berliner Brettl im Bereich Kleinkunst und Kabarett aktiv. Um 1970 war er
Mitbegründer des legendären TIK (Theater in Kreuzberg), das mit seinem engagierten Theaterprogramm in Berlin wesentliche Impulse gab.
Neben der Theaterarbeit widmete sich Helus Hercygier mehr und mehr jiddischen Liedern, wobei er auf Liedtraditionen von zu Hause zurückgreifen konnte. Sein Programm mit jiddischen Liedern und Geschichten, bzw. Satiren stellt gleichzeitig eine Verarbeitung der jüdischen Geschichte dar.
Neben jiddischen Liedern bildet das Kabarett und da vor allem Lieder von Kurt Tucholsky einen Schwerpunkt seines Programms. In letzter Zeit hat sich der Künstler auch für Jazz und Swing interessiert.
Alexandra Gotthardt, geb. 1969 in Bad Homburg. 1984 Organistin in der heimischen Kirche. 1986 bis zum Abitur 1988 Klavierstudium am Konservatorium in Frankfurt/Main. 1988 bis 1990 Studium der Musikwissenschaft und Klavier in Freiburg/Breisgau. Meisterkurse für Klavier zu vier Händen. Seit 1991 in Berlin und Mutter von 3 Kindern. Seit 2000 Zusammenarbeit mit Helus Hercygier. Tucholsky / Eisler, Jiddische Lieder und ein Swing-Programm.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 7.11., 20.00 Verlegt auf FREITAG, 11.6.21, 20.00!

Die sechs Leben der Mascha Kaléko

Literarisch-musikalische Lesung mit Klezmer Musik (CD)

Mascha Kaléko (07.06.1907 – 21.01.1975) war eine bedeutende jüdische Dichterin, die um 1930 in Berlin bekannt wurde. Sie gehörte zur künstlerischen Boheme wie Erich Kästner, Kurt Tucholsky u.a. Ihre Gedichte und Prosastücke erschienen regelmäßig in der Vossischen Zeitung, sie schrieb Prosa, Gedichte, Chansons und Texte für das Kabarett. Ihr erster Gedichtband, Das lyrische Stenogrammheft, erschien 1933, es folgte noch 1934 Das kleine Lesebuch für Große, doch nach dem Machtantritt der Nationalsozialisten erhielt sie Publikationsverbot und musste emigrieren. In den USA arbeitete sie u.a. für die deutschsprachige jüdische Zeitschrift Aufbau.

Die Schriftstellerin Anna Rheinsberg schrieb über M.K.:
„Sie weiß auf alles eine Antwort, Laufmaschen, Halsweh, Eifersucht und billige Cafés – nichts ist ihr fremd. Sie reimt. Und das klug und mit Verstand! Sie ist eine Philosophin der kleinen Leute, vergaloppiert sich nie. Trotz Sentimentalität! Nie ist sie süßlich, verlogen, nein eher herb und sehr gescheit.“
Ingolf Alwert und Ute Knorr, ehemalige Mitglieder der Kabarett- und Rezitatorengruppe des „Berliner Lehrerensembles“ bieten ein emotionales Programm mit Texten aus den Veröffentlichungen Mascha Kalékos, bereichert mit Klezmer Musik.
Literaturhinweis: Jutta Rosenkranz, MASCHA KALÉKO, Biografie mit umfangreichen Literaturverweisen (dtv 2007)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 8.11., 16.00 Verlegt auf SONNTAG, 6.12.20, 16.00 UHR!

Kinder, wir zaubern 1-2-3!

Lustige Zaubereien und Musik mit „Zauberer Fantastus“ Günter Rüdiger

Günter Rüdiger, auch bekannt als „Zauberer Fantastus - der beste Zauberer aus der ganzen Bornstraße“, zaubert für und mit den Kindern. Dazu gibt es die passenden Lieder. Die Kinder können mitzaubern und mitsingen und lernen nebenbei einige Musikinstrumente aus dem Orffschen Instrumentarium kennen.
Ab 3 Jahre, Dauer ca. 50 Min.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 8.11., 19.00 Verlegt auf FREITAG, 15.1.21, 20.00 UHR!

Willi & Lisbeth – Die schönsten Szenen ihrer Ehe!!

Ehekabarett von und mit GERD NORMANN

Wenn die Frau dem Mann dauernd sagt, er solle seine Socken nicht überall rumliegen lassen, dann ist es doch logisch, dass er sie irgendwann einfach an behält. Es ist wie im richtigen Leben, wenn der Kabarettist Gerd Normann sein sauerländisches Ehepaar Willi & Lisbeth auf der Bühne zum Leben erweckt. Willi und Lisbeth sind seit über 40 Jahren mehr oder weniger glücklich verheiratet. Sie nörgeln aneinander herum, halten zusammen wie Pech und Schwefel und versuchen, die immer schneller werdende Welt in ihrem Sinne umzudeuten. Sie kennen keine Tabus. Sie reden über Brustbehaarung bei Frauen, Schweißfüße bei Männern, Burnout durch zu viel Kratzen, die Liebe im Alter oder aneinander vorbei. Willi und Lisbeth bringen den Ehealltag pointiert auf den Punkt. Ausgestattet mit großem Sprachwitz und bestechender Beobachtungsgabe bereiten sie die großen und kleinen Themen der Welt auf und drehen sie auf links. Ein Programm für Ehepaare und solche, die es werden wollen oder mal waren. Singles sind willkommen.

www.gerdnormann.de

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Di. 10.11., 10.30 (im Rahmen der „31. Berliner Märchentage“ - Voranmeldung erforderlich!)

Mond- und Sternenmärchen aus aller Welt

mit dem Märchenerzähler "Bruder Lustig" Andreas Lorenz

Bruder Lustig erzählt in gemütlicher Atmosphäre und anschaulichen Gegenständen die Geschichte vom Mond, der in der Unterwelt für Aufruhr sorgt und Sternenmärchen ferner Völker, die er auf seiner weiten Reise um die Welt eingesammelt hat, um sie mit Musik darbieten zu können.

Alter: ab 4 Jahre, Dauer: 50 min

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 13.11., 20.00

Einheit und eine Seele

Von und mit Markus Weiß

Seine erste große Einheit zerbrach direkt bei der Geburt.
Die Einheit zwischen ihm und seiner Mutter zerfloss im Kreißsaal.
Nichts Außergewöhnliches, passiert allen. Die zweite Einheit implodierte an seinem zehnten Geburtstag.
„Meiner eigenen Einheit aus Namen und Person beraubt, bin ich von jetzt an namenlos!“ beschloss er an diesem denkwürdigen und den Rest seines Lebens prägenden Tag. Er entwickelte sich zum Einheitsfachmann für Einheitsfragen auch bei uneinheitlicher Fragestellung.
Was geschah an diesem Geburtstag?
Welche Folgen hat seine Vornamenlosigkeit?
Was wurde aus der Mutter Kind Einheit?
Wer ist er?
Wortspielerisch und –gewandt, ernsthaft komisch, schräg und im Schlagabtausch der Wörter nähert „er“ sich der Seele der Einheit.

Von und mit Markus Weiß

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 14.11., 16.00 + 20.00 Verlegt auf SONNTAG, 17.1.21, 16.00 + 19.00 UHR!

Der magische Abend

Gedankenlesen und Phantastisches präsentiert von ADAM WEISS - Magier und Mentalist

Was geschieht, wenn wir unserer Fantasie für 90 Minuten freien Lauf lassen? Was können wir erleben? Was erfahren?
An diesem Abend gibt es die Antwort: echte Magie!
Gemeinsam mit seinem Publikum ignoriert Adam Weiss 90 Minuten lang und gutgelaunt die Grenze zwischen dem wahrscheinlich Möglichen und dem scheinbar Unmöglichen.
Gedanken werden übertragen, Entscheidungen beeinflusst und Unmögliches vollbracht.
Alles echt?

Entscheide selbst… und bring gute Gedanken mit!

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 15.11., 16.00 (im Rahmen der „31. Berliner Märchentage“ - Voranmeldung erwünscht)

Mond- und Sternenmärchen aus aller Welt

mit dem Märchenerzähler "Bruder Lustig" Andreas Lorenz

(Beschreibung s. 10.11.)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 15.11., 19.00 (Vorpremiere) Verlegt auf SONNTAG, 10.1.21, 19.00 UHR!

Krise Deluxe – Lachen bleibt ansteckend

Politisches Kabarett mit Martin Valenske

Deutschland 2020. Der Satz »Dir werde ich was husten!« gilt ab sofort als Nötigung und kann zur Anzeige gebracht werden. Immer mehr Eltern ermahnen ihre Kinder: »Wenn Du Dir nicht die Hände wäschst, müssen Omi und Opi sterben« und aus Angst vor Ansteckungen verzichten viele Ehepaare schon seit Jahren auf Sex. Und jetzt surfen wir auch noch auf der zweiten Welle Richtung Lockdown. Vorher wollen wir es aber noch einmal ordentlich krachen lassen. Nachdem Kabarettist Martin Valenske monatelang im Home-Office allein über seine Witze gelacht hat, darf er endlich wieder auf die Bühne. Natürlich mit Hygienekonzept. Schließlich haben Corona und Kabarett mit der Generation 60+ die selbe Zielgruppe. Es gilt ein Mindestabstand von 1,5m zur nächsten Pointe und nach jedem dreckigen Witz werden Hände und Hirne gewaschen. Und inwieweit man in Zeiten allgemeiner Maskenpflicht wirklich kein Blatt vor den Mund nehmen darf, wird im Verlauf des Abends genau so geklärt wie viele andere Themen, die Corona verdrängt hat, die aber dennoch wichtig sind: Wer darf sich diskriminiert fühlen? Wer wählt heute noch AfD? Warum werden in deutschen Schulen nur noch Hämatome gebildet und findet man im Umland von Berlin wirklich noch preiswerte Wohnungen? (Antwort: Ja, in Rostock).

Diese und weitere Themen bespricht Martin Valenske in einem gelungen Mix aus Infotainment und Albernheiten.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Do. 19.11., 10.30 (im Rahmen der „31. Berliner Märchentage“ - Voranmeldung erforderlich!)

Mond- und Sternenmärchen aus aller Welt

mit dem Märchenerzähler "Bruder Lustig" Andreas Lorenz

(Beschreibung s. 10.11.)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 20.11., 20.00 Verlegt auf SONNTAG, 21.3.21, 19.00 UHR!

Das Nachtgespenst

Ein musikalischer Bummel durch Berliner Kabarett, Operette und Musical von 1900 bis Heute mit GÜNTER RÜDIGER & ALEXANDRA GOTTHARDT (Piano)

Melodien und Texte von Paul Lincke, Otto Reutter, Kurt Tucholsky, Friedrich Hollaender, Eduard Künneke, Willi Kollo, Klaus-Günter Neumann, Cole Porter, Bert Hilby u. a.

In seinem Programm "DAS NACHTGESPENST" präsentiert der Berliner Schauspieler und Sänger GÜNTER RÜDIGER die Geschichte des Kabaretts von Cabaret zu Comedy. Mit "seiner gewandten Conférence und der sehr persönlichen Art seines Vortrags" (Berliner Morgenpost) geleitet er sein Publikum durch den bunten Reigen der schmeichelnden und spöttischen Chansons, der kleinen und trivialen Revue, der frechen Schlager von einst. Er stellt erneut unter Beweis, daß die Couplets von Otto Reutter, die Lieder von Paul Lincke und Willi Kollo, die Texte von Friedrich Hollaender und Kurt Tucholsky nichts an Würze und Pfiffigkeit verloren haben. Weiter führt das Programm über Eduard Künneke bis hin zu Cole Porter und Klaus-Günter Neumann sowie dem Spandauer Komponisten Bert Hilby, der Günter Rüdiger 1985 für die Schallplatte entdeckte, zahlreiche Songs für ihn komponierte und auf CD produzierte.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 21.11., 20.00

Der Autor

Theatersolo von Werner Bauknecht mit Markus Weiß

Jaspar Häusler soll die Autorenlesung betreuen. Plötzlich steht er mutterseelenallein vor Ihnen, dem Publikum. Der berühmte Autor hat sich verspätet. Jaspar Häusler nutzt die Gelegenheit und outet sich als Autor, unveröffentlicht aber berufen. Komisch bis tragisch blättert er im Buch seines Künstlerdaseins. Mit Angriffen auf den Literaturbetrieb gibt er einen Blick auf das „Schlachtfeld“ der Literatur frei, spart nicht mit Hieben auf vermeintlich „erfolgreiche“ Kollegen und Kolleginnen und erzählt seine einsamen Geschichten. Natürlich wird auch er der Nachwelt einen Briefwechsel hinterlassen, der das Private und das Künstlerische zusammenführt. Selbstverständlich hat Häusler auch erlebt, welche Wirkung Schriftsteller beim anderen Geschlecht haben und wie erotisierend das sein kann. Und selbstredend kommt der berühmte Kollege an diesem Abend nicht.

70 Minuten für Liebhaber und Hasser von Autorenlesungen so wie für Unentschiedene.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 22.11., 16.00 Verlegt auf SONNTAG, 6.12.20, 16.00 UHR!

Kinder, wir zaubern 1-2-3!

Lustige Zaubereien und Musik mit „Zauberer Fantastus“ Günter Rüdiger

(Beschreibung s. 8.11.)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 22.11., 19.00 (Totensonntag) Verlegt auf SONNTAG, 24.1.21, 19.00 UHR!

Geistreiche Geister

Gespenster- und Spukgeschichten - lustig bis ganz schön schaurig - von Edgar Allan Poe, Heinrich Heine, Johann W. Goethe, Oscar Wilde, Franz Hohler, Beppo Pohlmann u. a.,
gelesen und in Szene gesetzt von Tanja Arenberg und Günter Rüdiger.

Viele Schriftsteller haben versucht, das Unbegreifliche, Unfassbare zu beschreiben. Das Grauen der Finsternis lauert immer, nie ist es vor uns, immer hinter uns, man wagt nicht, sich umzudrehen! Nehmen Sie Kontakt auf mit „Sir Simon de Canterville“, der „Weißen Frau“, „Hamlets Geist“, Vampiren und Dämonen. Hören Sie, was unsere geistreichen Geister zu berichten haben. Die Zwischenwelt ist erstaunlich heiter und „lebendig“!

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 27.11., 20.00 Verlegt auf FREITAG, 8.1.21, 20.00 UHR!

Entführung aus dem Detail (Neufassung)

Kabarettprogramm von und mit HENDRIK BLOCH

Das Klima ist gerettet - Dank Corona, welches diesem Thema die Krone aufgesetzt hat.
Der Mensch wechselt mit seinen Aufgaben. Er setzt jetzt eine Maske auf, damit ein Gesichtsverlust nicht so
auffällt und er trotzdem aufatmen kann. Hatte Rudi Dutschke recht, als er von Politikern als Charaktermasken sprach? Hat der was geahnt? Auf jeden Fall werden jetzt hohe Geldsummen locker gemacht – Scheck lives matter!
Apropos: Gibt es keinen Rassismus mehr, weil es keine Rassen gibt oder ist das jetzt auch schon...
Alles nur Worte… mehr davon in meinem Programm.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 28.11., 20.00 (Sonderpreis 10.-€)  Verlegt auf SAMSTAG, 23.1.21, 20.00 UHR!

Joachim Gies – Ein Schamane des Saxophons

Belausche die Sterne
Saxophone und Klangkörper

Das neue Soloprogramm von Joachim Gies nimmt die Eindrücke einer Islandreise mit auf. Wie schon frühere Konzertreisen nach Sibirien und in die Mongolei führt die Weite und Ruhe der unberührten Landschaften zur Konzentration auf den Ursprung der Klänge. Joachim Gies nimmt als Schamane die Zuhörer mit auf eine Suche nach zarten, unverbrauchten Klängen und der Harmonie des inneren Schwingens. Der Titel seines Konzerts ist Programm: BELAUSCHE DIE STERNE heißt, wie in Trance das Entfernte und das Nahe zu belauschen.
In seinen Solokonzerten spielt der Multiinstrumentalist neben dem Saxophon eine Vielzahl von exotischen Instrumenten. Mit Heulschlauch, Melodika und Mundharmonika ruft er Kindheitserinnerungen wach. Außereuropäische Instrumente wie die pakistanische Rahmentrommel, afrikanische Perkussionsinstrumente und asiatische Gongs eröffnen ursprüngliche Rhythmen und exotische Klangräume. Auch neu entwickelte Instrumente kommen zum Einsatz, so die Butthan, die an balinesische Gamelanorchester erinnert und das Aquaphone, das subtile Wasserklänge entfaltet. In der Verbindung von alten Klangfeldern und avancierten Spieltechniken ist Joachim Gies auf dem Weg, sowohl die Vergangenheit zu belauschen als auch Klänge der Zukunft zu erahnen.

www.joachimgies.de

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 29.11., 16.00 (1. Advent) Verlegt auf SONNTAG, 20.12.20, 16.00 UHR! 

Das verzauberte Hexlein

Eine Zaubershow mit Musik und Puppenspiel mit Günter Rüdiger und
Tanja Arenberg / Gabriele Grawe für Zuschauer ab 4 Jahre

(Beschreibung s. 1.11.)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 29.11., 19.00 (1. Advent)

Weihnachtsmann trifft Weihnachtsengel

mit GÜNTER RÜDIGER, Gesang & Texte und SONJA WALTER, Gesang & Piano & Texte

Besinnlich bis heiter geht es zu bei Spekulatius und Glühwein!
Lassen Sie sich einen Tag vor Heiligabend auf das Fest der Liebe einstimmen mit klassischen und modernen Liedern sowie Texten von Wilhelm Busch, Heinz Schenk, Hermann Hesse, Erich Kästner, Klaus Lewandowski u.a.
Überall auf der Erde wird Weihnachten gefeiert: Von seinem Flug um den Globus erzählt der Weihnachtsengel in internationalen Liedern und Bräuchen aus aller Welt.
God Jul! - Feliz Navidad! - Happy Christmas! - Vrolijk Kerstfeest!

 

Eintrittspreis Abendveranstaltungen: 16.-€

Eintrittspreis Kindertheater: 7.-€ pro Person

Keine Kartenzahlung möglich!

Kartenreservierung:

Tel. (030) 25 05 80 78

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!