f logo

 

Spielplan OKTOBER 22

Spielplan OKTOBER 22

Eintritt Abendveranstaltungen: 16.-€
Eintritt Kindertheater: 7.-€ p. P.
Keine Kartenzahlung möglich!
Zur Zeit gelten keine offiziellen Corona-Bestimmungen für Theater.


Sa. 1.10., 20.00

Zeit für Wunder

Salonmagie mit dem Zauberer Chris Hyde

Chris Hyde zeigt seine Wunderwelt der Magie im neuen Salon- und Bühnenprogramm »Zeit für Wunder«. Er erzählt Ihnen, wie er zur Zauberkunst kam und wie er dies erlernte. Das Glück spielt auch eine Rolle im Leben von Chris Hyde und möchte dies seinem Publikum teilhaben lassen. Erleben Sie eine besondere und unterhaltsame Zaubershow. Im exklusiven Rahmen zeigt Chris Hyde spannende und verblüffende Magie, gepaart mit Geschichten, die Sie staunen lassen werden. Ein Zauberprogramm indem die Gäste weder auf die Bühne kommen müssen, noch der Zauberer ins Publikum geht. Dennoch sind alle bei den Wundern der Magie dabei. Genießen Sie einen zauberhaften Abend und tauchen Sie in Chris Hyde’s Wunderwelt der Magie ein.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 2.10., 16.00

Das verzauberte Hexlein

Eine Zaubershow mit Musik und Puppenspiel mit Günter Rüdiger und
Tanja Arenberg / Gabriele Grawe für Zuschauer ab 4 Jahre

Die junge Hexe Brünhildi (300 Jahre) hat sich klein gehext. Nur mit Hilfe des Zauberers Fantastus (Günter Rüdiger) und der Kinder, die ein Zauberlied singen, kann sie wieder in ihre wirkliche Größe zurück verwandelt werden.

Text und Musik: Günter Rüdiger, Komponist des ersten Janosch-Musicals der Welt "Oh, wie schön ist Panama"
Dauer: ca. 50 Min.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 2.10., 19.00

Kleinkunst-Cocktail

Humorvoll – vielseitig – einmalig!

Theaterdirektor Günter Rüdiger präsentiert jeden 1. Sonntag im Monat wechselnde Gäste aus dem großen Gebiet der Kleinkunst: von Kabarett und Satire über Literatur bis hin zum Chanson.

Gäste im Oktober: Beppo Pohlmann (Gebrüder Blattschuss), Adam Weiss, Tanja Arenberg, Marianne Schmidt u. a.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 7.10., 20.00

Wir haben uns nicht gemacht...

Richard Maschke liest Thomas Bernhard’s Erzählung „Beton“
Cello: Sylvia Eulitz

Der österreichische Autor Thomas Bernhard wurde am 9.Februars 1931 in Heerlen/Niederlande geboren und starb 1989 in Gmunden/Österreich.
Bekannt wurde er durch seine provokanten Theaterstücke, die am Burgtheater in Wien von Claus Peymann inszeniert wurden und oftmals kulturpolitische Skandale auslösten. Das Groteske und Lächerliche der Erdenbewohner, ihren existentiellen Abgrund beleuchtet Thomas Bernhard mit schonungsloser Direktheit, so auch in seiner Erzählung „Beton“. Ein besonderes stilistisches und komödiantisches Merkmal seiner Prosa ist eine Technik der Steigerung, der Übertreibung und des Absolutsetzens, ja des Hineinsteigerns in fixe Ideen, die die kollektive Geistesgestörtheit unserer Zeit als Normalfall identifiziert.

Beton – eine meisterliche Perle der Literatur.
"Wir haben - unter Schmerz und Gelächter - einer Menschwerdung beigewohnt." (Suhrkamp Verlag)
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 8.10., 20.00  (12. Familiennacht)

A very good evening with Robert Metcalf

Englishman in Berlin (Solo)

Songs und Lieder auf Deutsch und in English! Der in Berlin lebende britische Songwriter Robert Metcalf kommentiert sein Leben in der deutschen Hauptstadt oder besinnt sich auf seine britischen "roots". Gefühlvolle Balladen wechseln sich mit skurrilen Chansons ab; mal sind seine Songs jazzig angehaucht, mal klingen Folk- oder Blueselemente durch.

Und fast immer dabei: eine gute Portion of British humour!
 
Im Internet kann man seine Songs bei Spotify & Co anhören, seine Videos bei YouTube – und Infos findet man vor allem unter www.englishman-in.berlin
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 9.10., 16.00

Auf der Suche nach der Dunkelheit

Ein Erzähltheater mit allerlei Näherei für Kinder ab 3 Jahren

Alle Kinder lieben die Helligkeit, jedoch kränkt das die Dunkelheit so sehr, dass sie sich eines Tages in ein kleines Mauseloch verkriecht und nicht mehr herauskommt. Von nun an ist alles nur noch hell, worüber sich die Kinder sehr freuen. Aber irgendwie macht weder ein Lagerfeuer, noch ein Laternenumzug im Hellen so richtigen Spaß. Langsam wünschen sich die Kinder die Dunkelheit zurück. Aber wo ist sie hingegangen? Die große Suche beginnt...

Spieldauer: ca. 35 min
Nach einem Text von Enrico Möglich

Weitere Infos unter: www.theater-malinka.de
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 9.10., 19.00 (Zimmertheater-Premiere)

Goethes Kobold Bettina

Als Bettina von Arnim: Margrit Straßburger

Margrit Straßburger präsentiert mit diesem Solotheater-Abend keinen Monolog vor einem Denkmal. Ein Zwiegespräch ist es. Und die schwärmerisch-verliebte Bettina Brentano gewinnt die moderne Erkenntnis: Als Götzenbildnis scheint der Mann zu taugen. Als Mensch bleibt der Dichterfürst bis auf wenige Momente reserviert. Und als die frisch verheirate Bettina von Arnim gegenüber Goethes Ehefrau die Worte: "dicke Blutwurst" fallen läßt - noch dazu in aller Öffentlichkeit - beendet der Geheimrat die Bekanntschaft mit ihr umgehend.

Die Schauspielerin ist vom Genius des wildwüchsigen Temperamentes Bettinas inspiriert und verkörpert dieses Enfant terrible mit großer Lebendigkeit.

Ein unterhaltsamer Abend - basierend auf dem zum Teil originalem Briefwechsel!
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 14.10., 20.00  (Premiere!)

Lieder-Lich und Un-Gereimt

mit BEPPO POHLMANN, dem Erfinder der „Kreuzberger Nächte“

„Lieder-Lich und Un-Gereimt“, so heißt das (größtenteils) neue Programm von Beppo Pohlmann (Gebrüder Blattschuss). Statt das Publikum mit Wortspielen zum eigenen Namen, wie „Auto-Beppo-Graphie“ zu nerven oder gar mit dem Titel „Alterswerk“ Mitleid zu erregen, sagt er was es gibt: Lieder, meist aus dem selbst geschaffenen Genre „Comedy-Schlager“ mit so weltbewegenden Themen wie „Spagetti“, „Flachland-Tiroler“ oder auch „Bauch, Beine, Po“ und ungereimte Texte. Letztere auch mal als „Stand Up Comedy“, das ist, wenn man so tut, als wäre einem das gerade eingefallen, was nur funktioniert, wenn man es sorgfältig geschrieben und ausgiebig geprobt hat. Lassen Sie sich überraschen, der Künstler tut es auch!
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 15.10., 20.00

The Malinka Band

Retro-Gruppe THE MALINKA BAND

Tangos, Walzer, Filmmusik, Swing, Klezmer
Lieder und Melodien der 50., 60., 70. Jahre aus Russland, Deutschland, Polen
Lustig… sentimental… nostalgisch…

Tatjana Malinka-Kruszynski Arrangements, Akkordeon und Gesang
Larisa Onusajtene-Graf Geige
Vadim Borovinski Gitarre
Alexander Drozdov Schlagzeug, Perkussion und Balalaika
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 16.10., 16.00

Die Schneekönigin

Figurentheater nach Hans Christian Andersen mit Marion Reck

Drinnen in der großen Stadt lebten zwei kleine Kinder. Sie waren nicht Bruder und Schwester, aber sie waren sich eben so gut. Er hieß Kai und sie hieß Gerda. An Sommertagen saßen die Kinder oft auf dem Dach unter den Rosen und spielten miteinander.
Im Winter aber war das Vergnügen vorbei. Wenn der Schnee draußen fegte, saßen sie am warmen Ofen und erzählten sich Geschichten.
Ob die Schneekönigin wohl hier herein kommen kann?
Nun, wir werden es sehen!
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 16.10., 19.00
 
(Berlin-Premiere)

SPEED DATING

Kabarett mit Puppe und Klavier

Begleitet von Barbara Schmal begrüßen Melanie & Päckchen das Publikum zum Speed Dating.
Natürlich macht die Puppe Päckchen ein Speed Dating auf ihre eigene Weise. Sie reflektiert über verschiedene Aspekte von Liebe, Lust und Leidenschaft und lockert ihre Gedanken durch Lieder auf. Zu diesem Kabarettabend sind Singles, Paare und Gruppen gleichermaßen eingeladen, Menschen auf der Suche oder mit langjährigen Erfahrungen in einer Partnerschaft, alle, die Vollgas geben und diejenigen, die lieber mal einen Gang zurück schalten.
Für die wirklich wichtigen Dinge im Leben muss man sich ohnehin Zeit lassen. Aber das Päckchen kann man an dem Abend speed-daten.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 21.10., 20.00  (Claire Waldoffs 138. Geburtstag!)

Das ist mein Milljöh

Leben und Lieder der Claire Waldoff

Claire Waldoff gilt als Inbegriff der „Berliner Pflanze“. Sie wurde auch die „Königin der Kleinkunst“ genannt. Sie war laut, sie war frech und sie rauchte ständig Pfeife. Sie brach für die damalige Zeit alle Konventionen. Sie war befreundet mit Marlene Dietrich, Margo Lion, Heinrich Zille, Kurt Tucholsky, Frank Wedekind, um nur einige zu nennen. Ganz Berlin kannte und kennt ihre Lieder, sie sind noch so frisch und aktuell wie damals.

Die Schauspielerin und Kabarettistin Tanja Arenberg bringt zusammen mit ihrem Pianisten Christian Ernst die Welt, das Leben und die Lieder der Claire Waldoff lebendig mit Witz und Esprit dem Publikum näher.

Freuen sie sich auf ein unterhaltsames musikalisches Programm rund um Claire Waldoff.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 22.10., 20.00

Der Berliner liebt Musike

Lieder und Gassenhauer aus Alt-Berlin mit Günter Rüdiger & Alexandra Gotthardt (Piano)

In seinem dritten Berlin-Programm präsentiert Günter Rüdiger nun bekannte und beliebte Lieder aus dem alten Berlin - von vor der Jahrhundertwende bis zu den 1950er Jahren. Kompositionen von Paul Lincke, Otto Reutter, Walter & Willi Kollo, Günter Neumann u. v. a., die einst Claire Waldoff, Marlene Dietrich, die Comedian Harmonists, Die Travellers, Bully Buhlan und Hildegard Knef sangen. Doch es werden auch immer wieder neue Berliner Lieder geschrieben. Und so gibt es zum Schluß auch einen Brückenschlag in die heutige Zeit.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 23.10., 16.00

Das wundersame Geschenk des Drachen

Ein Drachenmärchen zum Mitmachen
Ellen Luckas erzählt, mit Akkordeon und Gesang. Ab 3 Jahre.

Ein riesiger, gefährlich aussehender Drache rüttelt heftig ans Tor des Königsschlosses. Er sucht Hilfe, denn seine Drachenfrau droht zu ersticken. Der König sorgt sich um sein goldenes Schlosstor. Die Minister wissen keinen Rat, bis auf den ältesten. Er ist weise und erkennt die Not des Drachen. Der König befiehlt auf seinen Rat hin allen Handwerkern, mit ihrem Handwerkszeug zum Schloss zu eilen. Da hört das Rütteln auf. Aber der Drache ergreift einen jungen Mann. Freut euch, den Zimmermann bei seinem Abenteuer zu begleiten und erlebt, wie er voller Mut die Drachenfrau rettet. Er selbst wird belohnt und für den König bekommt zum Dank ein Geschenk. Pflanzensamen. Ratet mit, was für eine Frucht daraus wächst.

www.ellenluckas.de
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 23.10., 19.00

Wenn wir den Krieg gewonnen hätten

Helus Hercygier und Alexandra Gotthardt singen und sprechen ERICH KÄSTNER

Erich Kästner, Jahrgang 1899, einer der deutschen Autoren und Literaten, der durch seine Kinderbücher Weltruhm erlangte, steht im Mittelpunkt des Programms.
Wir wenden uns dem Kästner für Erwachsene zu. Mit einem Reigen von kritischen und nachdenklich humorvollen Texten und Liedern, anlässlich der Bücherverbrennung 1933 in Berlin. Er selbst sagt, dass er der einzige der genannten Schriftsteller war, der dieser theatralischen Frechheit beiwohnte. Es kommt auch sein Zeitgenosse Kurt Tucholsky zu Wort. Beide hatten ihre bedeutendste Schaffensphase als Autoren der Weltbühne in den 20 Jahren. Gedichte, Glossen, Reportagen, auch in anderen Periodika Berlins, machten Erich Kästner zu einem wichtigsten Intellektuellen dieser Zeit. Sein “Emil und die Detektive“ entstand auf Anregung von Edith Jacobsohn.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 28.10., 20.00

Heinrich Heine und die jiddische Seele

Das besondere Aufeinandertreffen des erlesenen Werks von Heinrich Heine
und 
verwandten Autoren wie Kurt Tucholsky u. a.,
gesprochen und gesungen von 
Helus Hercygier & Günter Rüdiger

Helus Hercygier war viele Jahre beim "Berliner Brettl" im Bereich Kleinkunst und Kabarett aktiv. Günter Rüdiger ist Schauspieler, Sänger, Regisseur und Leiter des "Zimmertheater Steglitz". Gemeinsam haben sie sich intensiv mit dem spezifischen Witz von Heinrich Heine beschäftigt und ziehen Parallelen zu anderen Autoren, kontrastieren und erkennen: Darin liegt eine ganz besondere, eine jiddische Seele.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 29.10., 20.00

Unfreiwillig komisch

Kabarett zum Wegschmeißen

Es gibt nur wenig gute Gründe (Waldbrand, Gaslieferung, Spezialoperation), das Programm »Unfreiwillig komisch« der trostpreisgekrönten Kabarettisten Henning Ruwe und Martin Valenske zu verpassen: Hochpolitisch, höchst gemein und höchstens zwischen den Zeilen versöhnlich bieten sie mit ihrem Programm allem politischen Versagen und seinen Versagern der heutigen Zeit die Stirn. Manchmal unfreiwillig, aber immer sehr komisch, lassen die zwei jungen Kabarettisten der Berliner Distel ähnlich wie die Lebensmittelindustrie wirklich nichts unbehandelt. Das ist bitter nötig, denn nicht nur politisch brennt der Baum. Während es in Deutschland mit schweren Waffen noch nicht so ganz klappt, wird zumindest humoristisch hochwertig aufgerüstet. Auch ohne ein Sondervermögen von 100 Mrd. ist das Arsenal voll von Knallerpointen und für einen ordentlichen Bumms im Zwerchfell. Ruwe und Valenske schießen quer aus allen sozialen Lagen. Und passend zur großpolitischen Wetterlage ist klar: Dass hier ist kein Kabarett für Warmduscher.
In Zeiten des Mietenwahnsinns testen sie die letzten bezahlbaren Brücken Berlins, diagnostizieren dem Gesundheitssektor Kapitalismus im Endstadium und lassen sich trotz neuer Ernährungstrends nicht die Butter vom Brot nehmen. Mit viel bitterbösem Witz und sympathischer Lockerheit beweisen die Kabarettisten in ihrem dritten gemeinsamen Programm, dass politische Satire wohl noch eine ganze Weile gebraucht wird. »Unfreiwillig komisch« ist tagesfrisch und höchst unterhaltsam. Aktuelle Spitzen gegen vermeintliche Spitzenkräfte, chronisch wichtige Themen und skurrile Alltagsbeobachtungen versprechen einen Abend der Extraklasse. Ein Muss für alle Freunde des echten politischen Kabaretts.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 30.10., 16.00

Lauter bunte Kinder

Das Mitsing-Programm von und mit Treya Monica Riedel

“Fünf mal frische Rohkost”, bekannt vom Kinder-Radio Teddy, “Algenbrei” aus dem Kinderbuch “Willkommen bei Familie Hempel” und “Räuber”, der heimliche Hit bei XJazz Kids – die Songs sind garantiert mitsingtauglich! Witzige Texte, wertebasierte Inhalte und groovige Musik für Kinder, die auch Erwachsenen Spaß machen.

Altersempfehlung: 5 – 7 Jahre.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 30.10., 19.00

Goyas Spanien

mit GUY WOODCOCK – Solo Gitarre

Der bekannte spanische Maler Francisco Goya (1746-1828) wird von vielen als einer der ersten modernen gesellschaftskritischen Künstler betrachtet. Eins seiner berühmtesten Werken sind die "Caprichos", eine Serie von Bildern, die die sozialen Gegebenheiten seiner Zeit darstellen, kritisieren, belächeln und diagnostizieren. Von dieser Serie hat der italienische Komponist Mario Castelnuovo-Tedesco (1895-1968) 24 Bilder genommen und durch Vertonung zum musikalischen Leben erweckt. In "Goyas Spanien" werden einige dieser Musikstücke zu hören und die Bilder von Goya dazu zu sehen sein. Um die Musik Tedescos zu ergänzen, darf sich das Publikum auch auf Stücke von bedeutenden spanischen Komponisten wie Isaac Albeniz, Enrique Granados, Joaquín Turina und Francisco Tarrega freuen.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mo. 31.10., 19.00  (Special zu „Halloween“)

Geistreiche Geister

Gespenster- und Spukgeschichten - lustig bis ganz schön schaurig -
von Edgar Allan Poe, 
Heinrich Heine, Johann W. Goethe, Oscar Wilde, Franz Hohler, Beppo Pohlmann u. a., 
gelesen und in Szene gesetzt von Tanja Arenberg und Günter Rüdiger.

Viele Schriftsteller haben versucht, das Unbegreifliche, Unfassbare zu beschreiben. Das Grauen der Finsternis lauert immer, nie ist es vor uns, immer hinter uns, man wagt nicht, sich umzudrehen! Nehmen Sie Kontakt auf mit „Sir Simon de Canterville“, der „Weißen Frau“, „Hamlets Geist“, Vampiren und Dämonen. Hören Sie, was unsere geistreichen Geister zu berichten haben. Die Zwischenwelt ist erstaunlich heiter und „lebendig“!

 

Eintritt Abendveranstaltungen: 16.-€
  Eintritt Kindertheater: 7.-€ pro Person

Keine Kartenzahlung möglich!

Kartenreservierung:
Tel. (030) 25 05 80 78
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.zimmertheater-steglitz.de

© 2012 Zimmertheater Steglitz e. V. • Bornstr. 17 12163 Berlin • Tel.: 030 / 25 05 80 78 

f logo